Annekatrin Räthe Schönert Mishima Web

Für Hobbytöpfer bleibt die Gestaltung der keramischen Oberflächen oft ein Problem, wenn man nicht zu gekauften Glasuren greifen möchte. Bei Annekatrin Räthe-Schönert erlernten die Schüler*innen des Kunstkurses der 11. Klasse die japanische Technik des Mishima, bei der ein Muster entworfen, mit einer Nadel in die noch feuchte Oberfläche gearbeitet, mit Engobe gefüllt und schließlich mit einer Metallschiene am Rand wieder gesäubert wird. Dabei orientierten sich die Schüler an Bauhausformen, also geometrischen. Die gebrannten Objekte werden im Frühjahr in der Bibliothek ausgestellt.
Derzeit läuft ein Kurs mit interessierten Lehrern, die ein Objekt zum Bauhausthema „Kugel, Kegel und Zylinder“ bei Annekatrin Räthe-Schönert aufbauen und sich auch in der Mishimatechnik erproben.

„Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit!“ – Schüler nehmen erfolgreich an der Wanderausstellung „Bildberührung“ teil
Manche Schüler kennen eher die angesagtesten Youtuber als den weltweit bekannten Künstler, der um die Ecke wohnt und vielleicht Horst Sakulowski, Erik Buchholz, Kay Voigtmann,… heißt. Um Schülern die Begegnung mit aktueller regionaler Kunst zu ermöglichen, ersann die Geraer Kunsterzieherin Gabriele Fischer die Bildmappe „Bildberührungen“, die unter anderem Reproduktionen o.g. Künstler enthält.
Nachdem Schüler und Lehrer aus 23 Schulen in Thüringen sich mit den Arbeiten in der Mappe auseinandergesetzt hatten, wählten die beteiligten Fachlehrer 800 Arbeiten aus, die von den Fachberatern nochmals auf etwa 100 reduziert werden mussten.
Diese Quintessenz wunderbarer Schülerarbeiten wurde am 18.10.2018 in der Geraer Bibliothek im Beisein des Bildungsministers Holter als Beginn einer Wanderausstellung, die nach Erfurt zur arthuer und in das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport, nach Schloss Burgk, in die VR Bank eG Weimar, das Thillm und in das Landratsamt nach Bad Salzungen kommen soll, eröffnet.

Eine Urkunde für ihre Teilnahme begleitet von den Fachlehrern Cornelia Schütte und Heike Seifert erhalten: 
Laura Laser, Nele Lorenz, Clara Grunert, Alina Goder, Neo Koglin, Lucy Seifert, Felix Vent, Arwed Schwarz

2018 Kino GeschichteKinobesuch mit Zeitzeugeninterview

Am 19.09.2018 erhielten die Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen unseres Gymnasiums durch den Greizer Theaterherbst die Möglichkeit, im Rahmen des Faches Geschichte den Spielfilm „Das schweigende Klassenzimmer“ zu sehen. Er hatte erst im Februar diesen Jahres seine Weltpremiere bei der Berlinale, die Dietrich Garstka noch erleben durfte, denn auf seinem gleichnamigen Sachbuch beruht die Geschichte um eine Abiturklasse aus der DDR, die mit einer Schweigeminute für die Opfer des ungarischen Volksaufstandes 1956 Solidarität bekunden wollten und dafür zu Staatsfeinden erklärt wurden. (Bild: Ostthüringer Zeitung/Tobias Schubert)

2018 GeschichteDas Sommerpalais im Greizer Park war Ziel einer Geschichtsstunde der 8c. Der Schwerpunkt war hierbei nicht (nur) das Gebäude kennenzulernen, sondern das Hofzeremoniell der Fürsten vor Ort zu erkunden. Wie sah der Alltag von Fürsten, Adeligen und Bediensteten damals aus? Trotz Seidentapeten, Stuckdekorationen und Vergoldungen ein Schloss nur mit Plumpsklo?! Und unser Wort "Höflichkeit" stammt vom richtigen Verhalten am Hofe des Fürsten? Das und noch viel mehr konnte direkt vor Ort im Geschichtsunterricht erlebt werden. Vielen Dank an die Mitarbeiterinnen des Sommerpalais für diese besondere Geschichtsstunde.

(Bild: Ostthüringer Zeitung/Tobias Schubert)