Lesung und Gespräch zum DenkTag 2017  -  25. Januar 2016, 18 Uhr, Aula UMG

MO UND DIE ARIER: ALLEIN UNTER RASSISTEN UND NEONAZIS

Die afrodeutsche TV-Moderatorin Mo Asumang wagt ein spektakuläres, sehr persönliches Experiment. Mutig und ent-schlossen sucht sie die offene Konfrontation mit rechten Hasspredigern – unter 3000 Neonazis auf dem Alex, bei einem rechten Star-Anwalt, unter braunen Esoterikern, auf einer Neonazi-Dating-Plattform, ja sogar bei Anhängern des Ku-Klux-Klan in den USA. Mit ihren Fragen entlarvt sie die Rassisten. Und sie reist sogar zu den »echten« Ariern im Iran. Ein bestürzender Blick in die rechte Szene und ein Mut machendes und mitreißendes Beispiel, wie man die eigene Angst überwinden und sich zur Wehr setzen kann.

Eintritt für Schüler frei.

Drei Schülerinnen des Stammkurses 12/3 des Ulf-Merbold Gymnasiums Greiz, haben am 09.01.2017 in der Klasse 10c zum Thema „Gebärmutterhalskrebs – Vorsorge, Diagnose und Behandlung“ informiert.

2017 Ge Exk Stasi5

Wir, die 14 Schülerinnen und Schüler des Leistungskurses Geschichte der zwölften Klasse besuchten am 14. Dezember 2016 die Außenstelle des „Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen Deutschen Demokratischen Republik“. Im Rahmen dieser Exkursion sollten wir erfahren, was die „Stasi“ und deren Arbeitsweisen waren und wie dadurch das Leben der
DDR-Bürger beeinflusst wurde.

Wir gratulieren herzlich unseren Preisträgern der 2. Stufe der Mathematikolympiade!

Lesen Sie auch den Artikel des Vogtlandspiegels.

   Quelle: Vogtlandspiegel Greiz  

 

Klasse 5:
1. Platz – Lilli Rademacher
2. Platz – Malin Strauß
3. Platz – Jakob Müller
4. Platz – Celine Harrisch
5. Platz – Kurt Lindner

Klasse 6:
1. Platz – Alina Preising
2. Platz – Charlotte Maaß

Klasse 7: 
1. Platz – Lewis Maaß 
2. Platz – Jakob Kruse

Klasse 8: 
1. Platz – Banu Penkava und Leon Fischer

Klasse 9:
1. Platz – Jonas Dietsch
2. Platz – Laura Knäfel
3. Platz – Lukas Gruber

Klasse 10:
1. Platz – Lisa Ott
2. Platz – Lara Hausdorf
3. Platz – Jann Buchwald

Klasse 11:
1. Platz – Tina Lange

Klasse 12: 
1. Platz – Magdalena Walter und Clemens Müller

 

Unsere prämierten Schüler, die beim Thüringer Buchlöwen bei über 600 Einsendungen zu den 21 Preisträgern gehören und deren Geschichten in der diesjährigen Buchlöwen-Broschüre veröffentlicht wurden.

Joel Böhm, Nina Lange, beide Klasse 6a und Laura Laser, 9a, konnten mit ihren Geschichten die Jury überzeugen.

Herzlichen Glückwunsch!

2016 Austausch Havirov1

In dieser Woche gab es ein weiteres Kapitel im Schüleraustausch mit dem Gymnasium Havirov. Die Gäste aus Tschechien hatten am ersten Tag Gelegenheit, unsere Schule und die Stadt Greiz kennenzulernen. Weitere Höhepunkte waren die Ausflüge in die sächsische Landeshauptstadt Dresden und nach Plauen. Ein Dankeschön gilt Herrn Sippel und Herrn Giegling für die Organisation und Betreuung dieses erlebnisreichen Austauschprogrammes.

Am 17.11.2016 fand in der Aula unserer Schule das vierstündige Bili-Projekt "Meeting of the UN Security Council", eine Simulation des UN Sicherheitsrates, statt. Dieses Projekt zum Thema „Die Bekämpfung des Islamischen Staates“ mit Studenten der Uni Jena war für alle Schülerinnen und Schüler der 10. Klassen.

Wir wurden vorher in Gruppen eingeteilt und waren entweder Vertreter von einem der 15 Mitgliedsstaaten, von einem Beobachterstaat, von einer Organisation oder wir waren Journalisten.
Das Ziel dieser Simulation war es, eine Resolution zu verabschieden. Dabei wurden Reden gehalten, Diskussionen geführt, Wahlen abgehalten und Delegierte interviewt. Außerdem begannen wir, die uns vorgegebene Resolution nach unseren Vorstellungen zu ändern. Doch letzten Endes wurde sich nicht geeinigt und die Resolution scheiterte.
Viel gelernt haben wir trotzdem. Zum Beispiel, dass es nicht so einfach ist, sich auf eine Meinung zu einigen und dass die Machtaufteilung im Sicherheitsrat nicht die beste ist, denn die kleinen Staaten haben am Ende nicht die Mitsprache wie die GROSSEN FÜNF.

Selina Seiler, Victoria Weidner, 10a

Am Sonntag, dem 30.10.2016 haben wir eine Stadtrundfahrt durch Neapel unternommen , auf welcher wir verschiedene bedeutende Sehenswürdigkeiten besichtigten. Unser erster Stopp war der berühmteste Platz Neapels, auf welchem sich zwei Kirchen, die Jesus Kirche und die St. Clara Kirche, befinden. Weiterhin erkundeten wir den Königsplatz, die Galerie Umberto und den Vomero Hügel, von dem wir einen eindrucksvollen Blick auf die gesamte Stadt hatten. Unsere Rundfahrt endete mit dem Besuch des Castel St. Elmo am Hafen. 

Leider war dies unser letzter Tag in Italien, daher mussten wir wieder den Heimweg antreten. Nach einem entspannten Flug und einer schönen Heimfahrt trafen alle kurz vor Mitternacht am Greizer Busbahnhof ein. 

Torben Ole Albrecht 11/4 und Vincent Hoffmann 11/3

Am Morgen fuhren wir mit der Bahn Circumvesuviana in das neue Pompeji, von dort gingen wir anschließend bis zu den Ausgrabungsstätten des antiken Pompejis. Danach besichtigten wir die  freigelegten und teilweise restaurierten Ruinen . Es wurden erstickte Opfer des Vulkanausbruchs im Jahr 79 n.Chr. ausgestellt. Eine sehr professionelle Reiseführerin, Esther, gestaltete den zweistündigen Rundgang durch die 66 Hektar große Stadt sehr interessant und kurzweilig. Sie bereicherte die Führung mit vielen Anekdoten und Witz.

Danach folgte die Besichtigung des Vesuvs mit Wanderung zum und um den Kraterrand. Wir genossen den einzigartigen Blick auf die Amalfiküste und die benachbarten Inseln Capri, Ischia und Procida. Der Tag bot uns viele wunderschöne Eindrücke und neue Kenntnisse.

Den Abschluss bildete ein gemeinsames Abendessen in einer landestypischen Pizzeria in Neapel. 

Jil-Amy Leber und Sophia May

Am Freitag, dem 28. Oktober, bekamen wir einen Einblick in das Schulleben der italienischen Schüler. Um uns besser kennenzulernen, spielten wir verschiedene Spiele, die Verständigung geschah in Englisch und Deutsch. Cassandra, Alexander und Sophia stellten unsere Schule und die Stadt Greiz vor, damit die Schüler sich ein Bild ihrer Partnerschule machen konnten. Anschließend gingen wir mit unseren neuen Freunden in die Altstadt und aßen ein Eis in deren Lieblingscafé. Um 15.20 Uhr  ging unsere Fähre nach Neapel zurück, wo wir in unser Hotel eincheckten und uns zum gemeinsamen Abendessen verabredeten. Letztendlich ließen wir den Tag mit einer gemütlichen Spielerunde ausklingen. 

 

Anna Czerwenka & Ronja Mittag, beide Klasse 10b

 

Auf Grund der schlechten Wetterverhältnisse besuchten wir nicht die Burg Aragonese, sondern machten einen Stadtrundgang mit anschließendem Besuch des Strandes und veranstalteten dort ein kleinen Wettbewerb der "besten Sandzeichnung". Am Abend fand das Kennenlernen mit den Italienern statt. Anschließend wurde fröhlich gemeinsam gegessen, gespielt und Fotos gemacht. Traurig, aber mit Vorfreude auf den Schulbesuch wurde sich herzlich verabschiedet.

Jil-Amy Leber und Sophia May