Wir wurden soeben vom Schulamt darüber informiert, dass ab 22. Februar 2021 auch für die Schüler der Klassenstufe 11 wieder Wechselunterricht in Präsenzform in der Schule durchzuführen ist.
Dies setzen wir im Rahmen des Unterrichts in A/B-Wochen um. Die Schüler können im elektronischen Klassenbuch sehen, ob sie in der Woche ab 22.02.21 oder ab 01.03.21 zum Präsenzunterricht in der Schule erscheinen müssen.

Befreiung von der Präsenzpflicht:  Auf formlosen Antrag der Eltern an die Schulleitung können Schülerinnen und Schüler befristet über die in § 36 Abs. 3 und 4 ThürSARS-CoV-2- KiJuSSp-VO geregelten Befreiungsmöglichkeiten hinaus von der Teilnahme am Präsenzunterricht befreit werden. Die Schülerinnen und Schüler oder die Sorgeberechtigten müssen nachvollziehbare Gründe darlegen und das häusliche Lernen absichern können. Die befristete Befreiung von der Präsenzpflicht entbindet nicht von der Präsenzverpflichtung bei Leistungsnachweisen.

Für Mund-Nasen-Bedeckung (MNB) gelten: Die Pflichten zum Tragen einer MNB gestalten sich wie folgt:

  1. Lehrkräfte aller Schulen müssen im Schulgebäude in allen Situationen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, eine qualifizierte Gesichtsmaske (OP-Maske oder FFP2-Maske) tragen; dies gilt auch im Unterricht.
  2. Schülerinnen und Schüler  müssen im Schulgebäude in allen Situationen, in denen der Mindestabstand nicht eingehalten wird, eine MNB (Kinder bis Vollendung des 15. Lebensjahres) bzw. eine qualifizierte Gesichtsmaske (Jugendliche ab Vollendung des 15. Lebensjahres) tragen.  Ab Klassenstufe 7 erstreckt sich diese Pflicht auch auf den Unterricht. In den Klassenstufen 1-6 ist die Verwendung im Unterricht nicht zwingend vorgeschrieben. Über Ausnahmen aus medizinischen Gründen entscheidet die Schulleitung.