Update 27.03.2020

Ab Dienstag, 17.03.2020 ist das Ulf-Merbold-Gymnasium bis 19.04.2020 geschlossen! In dieser Zeit findet kein Unterricht statt. Eine Notbetreuung kann nur für einen bestimmten Personenkreis stattfinden. Die Betreuung wird während der regulären Unterichtszeit von 8.00 bis 13.30 Uhr abgesichert. Um die Betreuung bestmöglich organisieren zu können, bitten wir darum, dass sich die betreffenden Eltern/Sorgeberechtigten per Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) oder telefonisch (03661/430069) zeitnah in der Schule melden. Dazu müssen Sie der Schule glaubhaft nachweisen, dass Sie zu dem Personenkreis, der in "kritischer Infrastruktur" beschäftigt ist, gehören. Eine Mittagversorgung ist leider nicht möglich.

Für die Zeit der Schulschließung werden durch die Schule Lernaufträge erarbeitet und bereitgestellt. Diese finden Sie auf der Homepage unter Service - Dokumente für Schüler - Aufgaben während Schulschließung Corona-Virus, alle Schüler schauen bitte täglich nach neu eingestellten Arbeitsaufträgen.
Die eingestellten Inhalte sind erst nach erfolgter Anmeldung auf unserer Homepage mit den Ihnen bekannten Zugangsdaten abrufbar.
Durch die Lehrer werden neben den Arbeitsaufträgen für die Schüler ggfs. auch Termine und Kontaktdaten für eine Rückgabe per E-Mail mit den Arbeitsaufträgen übermittelt. Diese Termine sind (außer im Krankheitsfall) einzuhalten. Wir werden schrittweise auch zu bestimmten Zeiten mittels eines Videokonferenzsystems Online-Unterricht anbieten. Dies wird gestaffelt eingeführt, die betroffenen Klassen werden über die Homepage informiert. Auch die Informationen hierzu sind erst nach Anmeldung abrufbar!

Die Schülerbeförderung durch die PRG erfolgt ab 17.03.20 nach Ferienfahrplan.

Festlegungen des Ministeriums für von der Notbetreuung erfasste Kinder:

1. Es werden nur Kinder aufgenommen, deren Eltern zu den per Erlass des TMASGFF festgelegten Fallgruppen (siehe Anhang zu diesem Artikel) gehören.
2. Es werden Krippen-, Kindergarten- und Schulkinder bis zur Jahrgangsstufe 6 betreut. Ältere Kinder können an der Notbetreuung nicht teilnehmen. Ausnahmen von der Altersgrenze sind im Einzelfall möglich, wenn ältere Kinder wegen einer Behinderung der Betreuung bedürfen.  
3. Kinder werden nur betreut, wenn die Eltern glaubhaft erklären, dass eine anderweitige Betreuung nicht möglich ist.
4. Das Betretensverbot für bestimmte Personen gilt fort. Soweit nicht strengere Verfügungen gelten, dürfen folgende Kinder die Schulen und Kindertageseinrichtungen auch im Rahmen der Notbetreuung nicht betreten: - mit dem Corona-Virus Infizierte, - Personen mit direktem Kontakt zu an COVID-19 Erkrankten oder mit Corona Infizierten in den ersten 14 Tagen nach dem Kontakt, - Reiserückkehrer aus Risikogebieten nach RKI in den ersten 14 Tagen nach der Rückkehr, - Personen mit allgemeinen Erkältungssymptomen, solange die Symptome andauern.
Die Entscheidung über die Aufnahme eines Kindes trifft die Leitung der Schule oder Kindertageseinrichtung in Anwendung dieser Kriterien. Bitte akzeptieren Sie diese Entscheidung.
(Regelung durch das TMBJS vom 25.03.2020)