Moedlareuth201716Vom 23. bis 25.10.2017 fand eine Exkursion im Rahmen das Sozialkunde- und Geschichtsunterrichts im Grenzmuseum Mödlareuth statt. 15 Schüler des Ulf-Merbold-Gymnasiums, betreut von 2 Lehrern, hatten hier Gelegenheit, sich mit der Problematik "innerdeutsche Grenze" zu beschäftigen. In Projektarbeiten und verschiedenen Gesprächsrunden bekamen die Teilnehmer einen Eindruck von den Zuständen und Ereignissen entlang des "eisernen Vorhanges".

Zusammen mit einer Klasse aus dem bayrischen Dingolfing waren die drei Tage vollgepackt mit interessanten Informationen über Grenzanlagen, Fluchtversuche und die Geheimdienste der DDR. Wir besichtigten historische
Grenzanlagen, haben Akten von geflüchteten Personen bearbeitet und anschließend präsentiert. Außerdem besichtigten wir besondere Grenzpunkte. Ein Höhepunkt war ein Zeitzeugengespräch mit einem Mann, dem die Flucht gelang. Dieser erzählte spannende Eindrücke von der Flucht und auch von seinem neuen Leben in der BRD. Abschließend kann man sagen, dass es drei interessante und informative Tage für alle Beteiligten waren.

Sophie Möhring