1735 Unterricht im Lyceum Greiz (heute Stadt- und Kreisbibliothek)
1839 Umwandlung in ein Progymnasium
1862 Initiative zur Gründung einer höheren Bildungseinrichtung
1863 Schulgebäude: Vereinsgebäude in der Bahnhofstraße (heute GS Lessing)
1869 Greizer Bürgertum verlangt Errichtung einer Realschule
1875  Fertigstellung und Einweihung des Schulgebäudes in der Dr.-Scheube-Straße
1914 Namensänderung in Städtisches bzw. Thüringisches Gymnasium mit Realschule
1917 Ausbau von Real- zur Oberrealschule erfolgreich abgeschlossen
   
1922  50-jähriges Jubiläum
1927 Namensänderung in Thüringisches Realgymnasium mit Oberrealschule
1939 Namensänderung in Bismarckschule – Staatliche Oberschule für Jungen
1945  Vereinigte Höhere Schulen der Stadt Greiz
1946

Auflösung der Vereinigten Höheren Schulen der Stadt Greiz und Namensänderung in Oberschule „Dr. Theodor Neubauer“

   
1947  75-jähriges Jubiläum
1959 

Allgemeine Polytechnische Oberschule mit zehn Klassen und Namensänderung in Erweiterte Oberschule „Dr. Theodor Neubauer“

   
1972  100-jähriges Jubiläum
1991 Wiedereinrichtung des Gymnasiums
1992 Aufteilung der Jahrgänge 5 - 12 auf drei Häuser, ab 1993 auf zwei Häuser, Abiturstufe nach dem Modell der Gymnasialen Oberstufe
   
1997 125-jähriges Jubiläum
2002  Vereinigung beider Greizer Gymnasien
08/2010 Aufnahme des Unterrichts im Schulgebäude in der Heinrich-Fritz-Straße nach umfangreicher Modernisierung
09/2010 Namensweihe "Ulf-Merbold-Gymnasium" Greiz