Als am 15.11. insgesamt 38 Schüler des Ulf-Merbold-Gymnasiums an den schwierigen Aufgaben der zweiten Stufe der aktuellen 57. Mathematikolympiade knobelten, hatten diese bereits die erste Runde in Form eines Hausaufgabenwettbewerbes erfolgreich hinter sich gebracht. Die zweite Stufe stellt sicher eine völlig andere Anforderung dar, denn sie wird in Form einer mehrstündigen Klausur und völlig ohne Hilfsmittel geschrieben. Man muss auf Tag und Stunde gut in Form sein, die richtigen Ideen und auch die nötige Ausdauer haben, wenn man hier erfolgreich abschneiden möchte. 

Dies gelang einer ganzen Reihe unserer Schüler hervorragend, denn sie konnten sich im Vergleich zu anderen Schülern der Region behaupten und gleich in mehreren Klassenstufen ganz weit vorn platzieren:

Ergebnisse:

Klassenstufe 5: Anna-Lena Wuckelt  31 Punkte 2. Platz
  Jordan Lehmann  29 Punkte 3. Platz
Klassenstufe 6: Lilli Rademacher 35 Punkte 2. Platz
Klassenstufe 8: Lewis Maaß 34 Punkte 1. Platz
Klassenstufe 10: Jonas Dietsch 29 Punkte 1. Platz
  Laura Knäfel 27 Punkte 2. Platz
  Colin Bauroth 25 Punkte 4. Platz
Klassenstufe 11: Lara Hausdorf 20 Punkte 1. Platz
  Jann Buchwald 16 Punkte 2. Platz
  Leah Strauß 14 Punkte 5. Platz
Klassenstufe 12: Tina Lange 13 Punkte 3. Platz

 

Lediglich in den Klassenstufen 7 und 9 gelangen keine Platzierungen unter den besten 5 Schülern. Dafür in den Klassenstufen 10 und 11 gleich drei. 

Förderprojekte zur Vorbereitung auf die Olympiade, wie die Mathematiklager, Korrespondenzzirkel, aber auch das Wahlpflichtfach "Anwendungen der Mathematik" scheinen einen positiven Effekt zu erzielen. Einige der Schüler sollten damit für die 3. Stufe im Februar in Erfurt qualifiziert sein.

Olaf Schimmel